Rovar

  • von

ROVAR aus Münster spielen energiegeladenen, straighten Riff-Rock mit bluesigen Einflüssen, den man am besten live genießt. Die 70er Vibes sind nicht zu überhören und doch sind die Songs des jungen Trios modern und frisch. Wer auf ehrliche, handgemachte Rockmusik steht und auch mal wieder Bock hat, eine Band auf der Bühne mit Herzblut Musik machen zu sehen, der sollte die Jungs von ROVAR mal gründlich abchecken!

Media

Infos

Discography

Thirst

(Single) 27-11-2020

“No one can stop me now!” ROVARs Single “Thirst” zieht einen hinein in einen Trip aus Fantasie, Verlangen und Euphorie. Es geht um die unfassbare Anziehung zu einem Menschen, dem man das allererste Mal begegnet. Ein rauschartiger Zustand verzerrt die Sicht. Das eigene Selbst stürzt sich in einen Konflikt – schwankend zwischen nagenden Selbstzweifeln und fester Entschlossenheit. Am Ende liegt die Entscheidung – wie so oft im Leben – einzig und allein bei einem selbst. Die drei Jungs von ROVAR haben damit auf ihre energiegeladene EP noch einmal eine Schippe draufgelegt – und das nicht nur im Bezug auf die schiere Energie, die dieses Power-Trio versprüht. Auch am Songwriting hat die Band gefeilt und es zeigt sich deutliche Entwicklung hin zu klareren Strukturen und runderen Songs. Dennoch ist ROVARs Sound nach wie vor keineswegs zahm und glattgebügelt. Durch das gemeinsame Einspielen ihrer Songs in einem Raum entsteht auch beim Hören der Studio-Aufnahmen sofort ein unnachahmliches Live-Feeling, dass die glorreichen 70er Jahre kurz wieder zum Leben zu erwecken scheint. Das erste Full-Length Debut der Band kommt 2021 und wird für Liebhaber ehrlicher, handgemachter Rockmusik ganz sicher zum Pflichtprogramm!

Rovar

(EP) 30-10-2020

“Rock n Roll ist nicht tot, aber sowas von nicht!
Solange es blutjunge, neue Bands gibt, die so viel Spielfreude, Skills und Drive mitbringen und damit immer wieder fresh und frech klingen, mach‘ ich mir auf jeden Fall keine Sorgen! Wer dabei nichts fühlt, der hat echt keinen Puls mehr…”(Rama Tonstudio Mannheim)

[…] “a velvet wrecking ball of Heavy Rock. ROVAR‘s debut sounds like attending an intense Rock‘n Roll concert in a venue full of smoke.” (Magowave Reviews)

“Der Sound ist angenehm roh, erdig und ungeschliffen […] Das Ganze wirkt auf sympathische Weise altbacken und Old School, nicht aufgesetzt oder erzwungen, sondern natürlich.” (Legacy Magazin)

Videos